Regina Himmelbauer

Blockflöte (Klassik)

Ausbildung

  • 2001-2005 Fachhochschulstudium für Unternehmensführung an der FH Wien, Abschluss mit Auszeichnung (Diplomarbeit über Qualitätsmanagement)
  • 1991-19931 Studium der Instrumentalpädagogik (IGPII) bei Rudolf Hofstötter, Abschluss (Magisterium) mit Aus­zeich­nung
  • 1987-1991 Studium der Instrumentalpädagogik (BI) bei Rudolf Hofstötter, Lehr­­be­fähi­gung ­mit Auszeichnung
  • 1989-1990 Studium der Tontechnik
  • 1983-1993 Studium der Musikpädagogik (mit Schwer­punkt Musik­wis­sen­schaft) sowie Instrumentalmusikpädagogik (AI, AII) an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Abschluss mit Ma­gisterium

Tätigkeiten

  • Internationale Workshops für Studierende der Studienrichtungen Pädagogik und Alte Musik (u.a. in Finnland, Norwegen, Frankreich, Portugal, Italien, Spanien, Rumänien)
  • Workshops für Musik-, Volks- und HauptschulehrerInnen (z.B. zum Thema „Barockmusik für Kinder“)
  • Seit 1993 Unterrichtstätigkeit am Joseph Haydn Konservatorium (Eisenstadt): Leitung einer Blockflötenklasse, Vorlesungen in Musik­ge­schichte und Kultur­kun­de, Seminare zur Pädagogik (Ausbildung zukünftiger Musikschul­lehrerInnen)

Projekte und Unterrichtstätigkeit

  • September 2016 - Aufnahme in die Liste von sachverständigen Personen durch die Koordinierungsstelle für den Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR)
  • 2015 - Artistic Research Project: Inégalité in French Baroque Music and in Jazz (Kooperation mit Wolfgang Wograndl; die beteiligten Studierenden erhielten den extra für sie geschaffenen Sonderpreis „Most inventive programme concept • Nina Altenburger & Nicolas Fischer (Austria) for a combination of early and contemporary music with recorder and bass guitar“ beim internationalen Wettbewerb ORDA (Amsterdam, 14.-17.5.2017)
  • 2012-2015 – Aufbau und Koordination des Projekts „Musikklasse“, einer Kooperation des Joseph Haydn Konservatorium mit dem Gymnasium Kurzwiese / Eisenstadt; Entwicklung pädagogischer Konzepte mit Einbezug von Lehrenden und Studierenden (siehe www.musikklasse.at)
  • seit 2010 Mitkonzeption und -organisation des Burgenländischen Blockflötentags in Zusammenarbeit mit dem burgenländischen Musikschulwerk (2010-2015 mit Franziska Forbecini, danach mit Kerstin Zach)
  • 2009-2011 Mitkonzeption und Organisation des Erasmus Intensivprogramms „Haydn, the Progressive“, ausgezeichnet vom ÖAD/Agentur Lebenslanges Lernen sowie DiVa „Good Practices for Dissmenination and Valorisation of Educational Projects” als ein Best Practice Modell (organisiert von der FH Johanneum)

Jurytätigkeit

  • Seit 1999 Mitglied der Jury des Preises der deutschen Schall­plat­ten­kritik im Bereich Kinder- und Jugendaufnahmen
  • Iseit 1996 mmer wieder Einladungen als Mitglied der Blockflötenjury in Landesausscheidungen bzw. im Finale des Bundes­wett­bewerbes „Prima la musica“