Roland Freisitzer

Komposition, Arrangement und Musiktheorie (Klassik)

Qualifikation

  • 1992 - 1999 Kompositionsstudium am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium in der Klasse von Prof. Edison Denissow, am St. Petersburger Konservatorium in der Klasse von Prof. Alexander Mnazakanjan und an der Staatlichen Musikakademie Baku in der Klasse von Prof. Faradsch Karajew

Ausbildung

  • Meisterkurse bei Krzysztof Penderecki, Magnus Lindberg und Marco Stroppe. Privatunterricht bei Alfred Schnittke und Avet Terterjan.

Lehrtätigkeit

  • seit 2019 Dozent für künstlerische Ensemblepraxis, zeitgenössische Musik, dirigiertes Solistenensemble an der Kunst- und Musik Privatuniversität der Stadt Wien (MUK)
  • seit 2021 an der AMP

Konzerte & Performances

  • Kompositionsaufträge und Aufführungen seiner Werke durch Ensemble Modern Frankfurt, KammarensembleN Stockholm, GAGEEGO! (Ensemble für zeitgenössische Musik der Göteborger Symphoniker), Ensemble Kontrapunkte, Ensemble „die Reihe“, Ensemble Lux, Hugo Wolf Quartett, Eric Lamb, IXION Ensemble, Triple Tongue, Robert Gillinger, Moskauer Philharmoniker, Ensemble der Warschauer Philharmoniker, Aserbaidschanisches Staatsorchester, Armenische Philharmoniker, „The Moscow Orchestra“, Dubrovnik Symphony Orchestra, ALEA Ensemble Skopje u.a.
  • 1994-1999 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des „The Moscow Orchestra“
  • 2002-2016 künstlerischer Leiter und Chefdirigent von „Ensemble Reconsil Wien“ Dirigiertätigkeit mit Ensembles wie Lithuanian National Symphony Orchestra, Moskauer Philharmoniker, Ensemble GAGEEGO!, Kammarensemblen, ÖENM Salzburg, Ensemble „die Reihe“, Ensemble Reconsil u.a.

Preise & Auszeichnungen

  • Diverse Auszeichnungen, u.a. Outstanding Award der Republik Österreich für „Dies Irae“

Diskografie

  • Diverse Werke sind u.a. bei ORF, Paladino Media, Spektral Records auf CD erschienen
  • 2021 Debütroman „Frey“, erschienen am 09.08.2021 im Septime Verlag Wien